15.05.2020

Buchvorstellung | Atlas "Die Libellen Nordrhein-Westfalens"

Das Buch "Die Libellen Nordrhein-Westfalens". Foto: LWL/Steinweg

Im November 2016 wurde im LWL-Museum für Naturkunde in Münster der Atlas über "Die Libellen Nordrhein-Westfalens" vorgestellt. In akribischer Geländearbeit haben ehrenamtliche Naturforscher über 20 Jahre lang die Verbreitung der Libellenarten in Nordrhein-Westfalen erfasst. Alle Angaben wurden im Atlas "Die Libellen Nordrhein-Westfalens" veröffentlicht. 

"Wir sind den ehrenamtliche Helfern des Arbeitskreises Libellen sehr dankbar für die unzähligen Daten zur Verbreitung der 73 heimischen Libellenarten", sagte Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs. Den 448 Seiten starken Verbreitungsatlas hatte das Autorenteam des Arbeitskreises Libellen in Zusammenarbeit mit dem LWL-Museum für Naturkunde in Münster produziert. "Der Libellenatlas steht in einer langen Tradition unseres Museums, Bücher über die heimische Tierwelt zu veröffentlichen. Schon unser Gründer Prof. Hermann Landois hat damit im 19. Jahrhundert angefangen", so Kriegs. 

400 Helfer leisteten Großes

Norbert Menke, Christian Göcking sowie Klaus-Jürgen Conze gehören zu den Hauptautoren des Buches und haben alle Daten über die heimischen Libellen und ihre Fundorte zu einem Gesamtbuch zusammengefasst. Norbert Menke lobte bei der Veröffentlichung die ehrenamtliche Hilfe: "Das Projekt wäre ohne die ungezählten ehrenamtlichen Kartierungsstunden und Fundmeldungen der 400 Helfer nicht zustande gekommen." Dr. Heinrich Terlutter, Vorsitzender des Fördervereins des Museums, erläuterte: "Das Zustandekommen des Buches war nur möglich durch die wichtigen Beiträge des Vereins zur Förderung des LWL-Museums für Naturkunde e.V., der NRW-Stiftung sowie der HIT-Stiftung." Als Dank für die geleistete Arbeit und zur Würdigung des Engagements erhielten alle ehrenamtlichen Helfer vom Förderverein des Museums ein Buch geschenkt. "Dies wurde durch einen Zuschuss der NRW-Stiftung möglich", erklärte Terlutter.

Aufbau

Neben einem Arten-Steckbrief und Bildern zeichnet sich das Buch vor allem durch seine Verbreitungskarten aus. Die Leserinnen und Leser können sich über das Vorkommen aller in Westfalen wildlebenden Libellen informieren.

Blick in das Buch: Zur Evolution der Libellen. Foto: LWL/Steinweg

Die Libellen gehören zu den stammesgeschichtlich ältesten Insekten. Im Atlas "Die Libellen Nordrhein-Westfalens" gibt es deshalb einen Abriss über die Evolution der Libellen anhand von fossilen Libellen-Funden aus Nordrhein-Westfalen mit zahlreichen Abbildungen.  

Innenansicht des Libellen-Atlas: neben zahlreichen Bildern finden sich auch viele Karten, die das regionale Vorkommen der Libellen anzeigen. Foto: LWL/Steinweg

Im Verbreitungsatlas werden 73 Libellenarten und somit erstmals die Libellen in NRW einer umfassenden Zusammenstellung vorgestellt. Tausende Fundpunkte informieren über die Verbreitung der in NRW heimischen Libellenarten und spiegeln die Arbeit der über 400 Melderinnen und Melder wider. 

Blick ins Buch: Die geeigneten Lebensräume für Libellen. Foto: LWL/Steinweg

Am Beispiel verschiedener Landschaften werden die unterschiedlichen Vorkommen der Libellen aufgezeigt. Ausführliche Texte und großformatige Bilder geben einen Eindruck von der Vielfalt der Arten und Lebensräume. 

Buchdaten:

"Die Libellen Nordrhein-Westfalens", ISBN 978-3-940726-45-2, 448 Seiten, Preis 24,90 Euro, Bezugsadresse: LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster. Telefon 0251.591-05, naturkundemuseum@lwl.org

Das Buch kann unter der oben genannten ISBN-Nummer im Buchhandel oder telefonisch bzw. per Mail im Museum bestellt werden. 

Weitere Informationen:

Zu den Veröffentlichungen des LWL-Museums für Naturkunde (interner Link)

Weitere Informationen zum Thema Libellen: http://www.ak-libellen-nrw.de (externer Link)
 

Kategorie: Wissenschaft

Schlagworte: Publikationen · Buchvorstellung · Libellen